Am 10. September 2018 erscheint „Erwachen im 21. Jahrhundert“ – Jürg Halters erster Roman! Und dann geht’s damit auf Lesetournee (siehe Daten).

„Kaspar, ein an sich und der Welt zweifelnder Schriftsteller, erwacht in der Nacht vor seiner Abreise zu einem geheimen Treffen an der französischen Atlantikküste aus einem Albtraum. Er geht in seiner Wohnung «mitten in Europa» rastlos auf und ab und wird dabei von Visionen übermannt. Eine irrlichternde Menschheitsdämmerung im digitalen Zeitalter. Er hört Stimmen aus dem Computer, aus den Wänden, in seinem Kopf, kommt mit unterschiedlichsten Figuren ins Gespräch, reist durch Zeit und Raum. Er wachträumt und beginnt obsessiv zu reflektieren: Was bleibt vom Bekenntnis zur Gerechtigkeit, wenn es darum geht, auf eigene Privilegien zu verzichten? Ab wann ersetzen uns Maschinen? Wozu noch ist der Mensch fähig? Der Gedanke an «die Anderen», seine unbekannten Verbündeten, die er in Brest treffen wird, und die Sehnsucht nach seiner untergetauchten Liebe Josephine begleiten ihn auf diesem wahnwitzigen Trip. Aus außergewöhnlichen Perspektiven, in rasch sich ändernden Tonfällen erzählt das Buch von der gegenwärtigen Menschheit, «dem erfolgreichsten gescheiterten Projekt aller Zeiten». Sprachmächtig, hochkomisch, scharf analysierend, eigensinnig, poetisch, wütend, mutig.“ (Aus der Vorschau des Zytglogge Verlags). Hier kann der Roman vorbestellt werden.