• Soeben erschienen: „Das 48-Stunden-Gedicht“ (Wallstein Verlag, Göttingen), das Dichter Jürg Halter gemeinsam mit dem legendären, 85-jährigen japanischen Poeten Tanikawa Shuntarõ in Tokyo geschrieben hat. Mit gar eigensinnigen Zeichnungen der beiden bekannten Künstler Tabaimo und Yves Netzhammer. Zweisprachig, deutsch-japanisch, mit einem Nachwort der Herausgeberinnen Susanne Schenzle und Marie Kakinuma. „Das Resultat ihres poetischen Dialogs ist so sinnlich und überraschend, dass man wünschte, sie säßen noch heute zusammen.“ (Deutschlandradio Kultur)