Erwachen im 21. Jahrhundert“ – Jürg Halters erster Roman ist jetzt überall im Buchhandel erhältlich! Hier kann das Buch direkt bestellt werden.

«Dieses Buch hat mich sehr fasziniert, gerührt und mir sehr gut gefallen (…) Es ist ein Versuch sich mit der Welt, in der wir leben, auseinanderzusetzen, ihr etwas entgegen zu setzen. Dass Halter das kann, das ist große Kunst. Das hat mich sehr beeindruckt.» (Elke Heidenreich, im SRF Literaturclub)

«Halter erweist sich in ‹Erwachen im 21. Jahrhundert› als Meister entlarvender Beobachtungen. Es geht darum, wie ein Mensch seine Seele behaupten kann, wenn er sich nicht mehr sicher ist, wie lange er noch zu seinesgleichen spricht. Es ist ein großer Selbstbehauptungsroman, voller Szenen, die man nicht mehr vergisst.» (Philipp Ruch, Zentrum für Politische Schönheit)

«‹Erwachen im 21. Jahrhundert› ist ein absolut faszinierendes Buch. Ein Buch des Zorns. Es gibt großartige polemische Passagen (…) Doch es gibt auch eine andere Dimension in dem Buch: Die existenzielle Verzweiflung (…) Brillante Gesellschaftskritik, aber das Buch geht weit darüber hinaus. (…) Es ist, wenn man genau hinschaut, ein Buch der Hoffnung. (…) Jürg Halter ist eine großartige neue politische Stimme.» (Jean Ziegler, im SRF Literaturclub)

«Halters Romandebüt, ‹Erwachen im 21. Jahrhundert› ist eine klasse Situationsbeschreibung des auftreibenden digitalen Alltags (…) Auch die schnelle Punchline und hanebüchene Plotwendungen kennzeichnen das Buch. (…) Überzeugend.» (taz – Die Tageszeitung, Berlin)

«‹Erwachen im 21. Jahrhundert› könnte für viele ein literarisches Lebensmittel werden. Voller Ironie, Schmerz, Mut. Dieser Text ruft zum Widerstand auf. Das ist ein verdammt gutes Buch!›» (Endo Anaconda, Stiller Has)

«Halter verdichtet die Realität ins Surreale, in Bilder von so schrecklicher wie poetischer Natur.» (Luzerner Zeitung)

«Der Roman ‹Erwachen im 21. Jahrhundert› handelt die grossen Fragen unserer Zeit ab. Das Buch ist schräg, witzig und beklemmend zugleich. Und es rüttelt uns wach.» (Berner Zeitung)